Mit Facebook einloggen Mit Google ein loggen

Debattier-Meisterin erklärt: So gewinnst du jede Diskussion!

Debattier-Meisterin erklärt: So gewinnst du jede Diskussion!

via

Kennst du das? Du führst eine ewig lange Diskussion mit deinem Freund - und am Ende hat er dich mit seinen Argumenten gegen die Wand geredet? Erst später fällt dir ein, was du hättest entgegnen sollen. Zeit, den Spieß umzudrehen!

Marietta Gädeke von Debate Consult weiß, wie man erfolgreich diskutiert. Sie ist ehemalige deutsche Debattier-Meisterin und verrät, wie du deinen Partner richtig abkochst.Sie warnt aber vorab: "Mit diesen Tipps besser keine ernsten Beziehungsprobleme diskutieren. Denn hier kann es schon ziemlich manipulativ zugehen.😏"

Als Beispiel hat sich die Expertin das Thema Urlaubsplanung ausgesucht. Ihr wollt euch unbedingt durchsetzen? Dann empfiehlt sie diese Strategien.

Thema erweitern/eingrenzen

Du merkst, dass er bei eurem Thema die Oberhand gewinnt? Dann verändere einfach ganz unbemerkt das Thema und schon bist du wieder im Rennen.

Beispiele:
    Er schlägt Mallorca vor (und meint die ganze Insel). Du sagst: "Der Ballermann ist doch furchtbar - wie kannst du mich da hinschleifen?"
    Er schlägt einen Inselurlaub auf Malta vor? "Inseln sind toll - du hast doch sicher auch nichts gegen Sylt."
Taktik: Äpfel mit Birnen vergleichen
    "Du willst nicht nach Nordkorea mit mir, weil dort ein Diktator herrscht? Dann kannst du aber auch keinen Urlaub in der Türkei, Ungarn oder den USA vorschlagen, die sind ja quasi genauso schlimm!"

Seine Argumente umdrehen (Retorsion)

Führe ein "Gerade weil-Argument" an. Damit lässt sich jedes Argument ins Gegenteil verkehren. Besonders hilfreich, wenn einem die eigenen Ideen ausgegangen sind!

Beispiel:
    „Du willst nicht nach Spanien, weil da dieses Jahr jeder hinfährt? Aber genau deswegen wäre es toll - dann können wir wenigstens mitreden und bekommen viel mehr Tipps von unseren Freunden!"

Ihm etwas vorwerfen, das er nicht ändern kann (ad hominem-Argument)

Er reagiert souverän auf jedes Argument? Dann finde etwas an seiner Person, dass er nicht ändern kann und benutze es als Argument.

Beispiel:
    „Du kannst als Mann ja gar nicht nachfühlen, wie es ist, wenn man sich im Urlaub als Frau nicht einmal entspannen kann, weil einen ständig Leute anstarren!" (am besten mit brüchiger Stimme)

Ihn ein bisschen provozieren

Reize deinen Freund zum Zorn, dann kann er nicht mehr rational denken und argumentieren. Gleichzeitig kannst du den anderen so zu einer Übertreibung bringen und ihm dies hinterher vorwerfen.

Beispiel:

  • „Das war ja klar, dass du in denselben Ort wie deine Kumpels fahren willst - da sieht man wieder: Du bist doch einfach nur ein Mitläufer!"
  • Er antwortet, dass er NIE nur mitmacht, sondern IMMER alles selbst durchdenkt. Eine wunderbare Vorlage, um ihm eine alte Anekdote nochmal schön aufs Brot zu schmieren.

Die Frage hinter der Frage beantworten

Fragt er dich etwas Unangenehmes, dann gehe nicht darauf ein, sondern weiche auf eine andere Ebene aus. Die Moralische Keule, Ethik und Grundsätzliches („Deine Mutter konnte mich eh nie leiden") eignen sich dafür immer.

Beispiel:

Die U-Boot-Strategie anwenden

Verwende ein Schlagwort, bei dem du weißt, dass er auf jeden Fall darauf anspringen wird. Überlege dir aber im Vorfeld schon, mit welchem Argument du seinen Einwand kleinreden kannst. So tappt er dir in die argumentative Falle. (Heißt U-Boot-Strategie, weil man mit dem Trigger-Wort quasi wie mit einem U-Boot-Gucker auftaucht)

Beispiel:

Ihr wollt unter anderem auch Bungee-Jumping im Urlaub ausprobieren, doch du weißt - er war schon immer gegen einen Indien-Urlaub. Du sagst: "Ich habe gehört, INDIEN soll um die Jahreszeit besonders schön sein." Er sagt: "Bloß nicht! In Indien gibt es doch gar kein Bungee-Jumping". Du hast vorher schon heimlich recherchiert und konterst: " Na klar, es gibt vier Orte, wo das möglich ist! Ich zeig sie dir."

Zum Kommentieren anmelden

Follow us on